Lyrik von, über und unter Frauen

Die Göttinger Literaturwissenschaftlerin Dr. Anna Bers hat für ihre Anthologie „Frauen I Lyrik. Gedichte in deutscher Sprache“ mehr als 500 Gedichte aus zehn Jahrhunderten zusammengetragen, die einen neuen Blick auf Lyrik von, über und unter Frauen ermöglicht. Zum heutigen Internationalen Frauentag lesen Student*innen, Wissenschaftler*innen und Mitarbeiter*innen der Universität Göttingen daraus vor – initiiert durch das Gleichstellungsbüro der Philosophischen Fakultät und das Göttinger Centrum für Geschlechterforschung. Viel Spaß beim Zuhören:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In ihrer Anthologie präsentiert Bers die Gedichte in chronologischer Reihenfolge, möchte so zum „lesenden Bewegen“ anregen. Bei der Auswahl ließ sie sich von vier Blickwinkeln leiten: Bekannte Gedichte von Autorinnen aus unterschiedlichen Bildungskanons stehen neben weniger bekannten Texten, die aber typisch für eine bestimmte literarische Zeit sind. Eine dritte Gruppe umfasst Gedichte, die sich mit der Realität von Frauen in der jeweiligen Zeit befassen, und der vierte Blickwinkel richtet sich auf Texte von Autor*innen aller Geschlechter, die eine weibliche Perspektive einnehmen. Mit dieser Vielstimmigkeit eröffnen sich neue Blicke auf Lyrik in Geschichte, Gegenwart und Zukunft.

Anna Bers (Hrsg.): Frauen I Lyrik. Gedichte in deutscher Sprache, 879 Seiten, Reclam Verlag 2020, ISBN 978-3-15-011305-9, 28 Euro, www.reclam.de/detail/978-3-15-011305-9/Frauen___Lyrik

Written By
More from Heike Ernestus

„Pilot-Projekt der Hotspot-Lager in der Ägäis ist gescheitert“

Göttinger Migrationsforschende erstellen Expertise zum Europäischen Asylsystem am Beispiel Griechenlands.
Read More