Kreativ im Studium

Die Preisträger*innen im Wettbewerb "Kreativität im Studium" - Foto: Peter Heller

Ein Teddybär-Krankenhaus-Kongress, ein städtischer Gemeinschaftsgarten und eine Konferenz zu kolonialen Kontinuitäten: Klingt spannend? Ist es auch.

Jedes Semester reichen Studierende Ideen, die sie aus ihrem Studium heraus entwickelt haben, bei dem Programm „Kreativität im Studium“ an der Universität Göttingen ein. Die Gewinner*innen aus dem vergangenen Jahr wurden jetzt auf dem Jahresabschlussempfang unserer Universität geehrt. Für die Umsetzung ihrer Vorschläge erhalten sie bis zu 5.000 Euro. Für das aktuelle Wintersemester können sich Studierende mit ihren Ideen noch bis zum 23. Januar 2023 bewerben.

Die Ausschreibung wendet sich an alle Studierenden, die an der Universität Göttingen immatrikuliert sind, mit Ausnahme von Promotionsstudierenden. Die Vorschläge können allein oder im Team erdacht und realisiert werden. Die Ideen können auch gemeinsam mit Partner*innen aus anderen Einrichtungen oder Unternehmen sowie in internationaler Zusammenarbeit umgesetzt werden.  

Studierende sind sowohl international unterwegs gewesen, als auch in vielen Teilen Deutschlands. So führten einige Projekte ins Ausland, zum Beispiel der Aufbau eines Sportvereins in Tansania, Feldforschung mit irischen Landwirt*innen oder ein ethnografisches Filmprojekt über die Auswirkungen der religiösen Madrasa-Ausbildung auf die transgender Gemeinschaft der Hijira in Bangladesch. „Wir sind immer wieder über die Vielfalt der Ideen erfreut“, sagt Meike Gottschlich, Beauftragte für Studienqualität in der Abteilung Studium und Lehre, die das Programm koordiniert.

Das Aufgreifen gesellschaftlicher Fragestellungen ist dabei erwünscht. So trägt ein aktueller Vorschlag mit einem Naturfilm über das Wattenmeer zur Diskussion um ökologische Schutzgebiete bei. Ebenfalls ökologisch ausgerichtet ist der Vorschlag, einen „Campus Waldgarten“ einzurichten. Zwei Studentinnen initiieren ein Projekt zum Deutschlernen für Migrant*innen und möchten damit einen Beitrag zur Integration leisten.

Das Programm wird durch die AKB Stiftung, eine gemeinnützige Stiftung der Familie Carl-Ernst Büchting ermöglicht, mit deren Unterstützung für die Durchführung solcher Projekte ein Fonds eingerichtet wurde.

Weitere Informationen sowie der Link zum Bewerbungsportal sind unter www.uni-goettingen.de/kreativitaet-im-studium zu finden. Fragen zum Wettbewerb können Sie per E-Mail an kreativitaet-im-studium@uni-goettingen.de senden.

More from Gabriele Bartolomaeus

Alumnigarten bietet Platz für gärtnerisches Engagement

Seit neuestem steht dem Alumni-Verein ein Kleingarten zur Verfügung, der von Studierenden...
Read More