Infotage auch für Lehrkräfte

Im Digital Creative Space - Foto: Peter Heller

In jedem Frühjahr stehen die Infotage an der Universität Göttingen auf dem Programm: Dieses Großereignis bietet Studieninteressierten zwei Tage lang die Möglichkeit, sich rund um das Studium in Göttingen zu informieren. In 150 Vorträgen und an rund 80 Ständen stellen sich die Fächer vor. Studier*ende, Lehrende und Mitarbeiter*innen geben Auskunft über Anforderungen im Studium, Bewerbungsverfahren und vielem mehr.

Die Infotage richten sich an alle, die studieren wollen, aber nicht nur: Speziell für Lehrkräfte und Multiplikator*innen hat die Zentrale Studienberatung (ZSB) zusammen mit zwei Fakultäten und dem Hochschulteam der Agentur für Arbeit ein Infocafé eingerichtet. Thema in diesem Jahr „Studieren ohne klares Berufsfeld“.

„In unserer Beratung von Studieninteressierten taucht öfter mal die Frage auf: Was kann ich mit der Fachrichtung eigentlich beruflich machen?“, erzählt Studienberaterin Susanna Grünkorn, die in der ZSB für Studieninteressierte zuständig ist. „Wenn das Lieblingsstudienfach keine klaren Berufsaussichten hat, ist es manchmal nicht nur für die Schülerinnen und Schüler schwierig, den eigenen Interessen zu folgen. Auch manche Eltern sind verunsichert, wenn das Kind ein Studium wählt, bei dem kein klares Berufsbild direkt ersichtlich ist.“

Um Lehrkräfte für solche Schwierigkeiten im Entscheidungsprozess zu sensibilisieren, bietet das Infocafé an zwei Tagen jeweils eine einstündige Veranstaltung mit Studienberater*innen sowie Vertreter*innen von der Agentur für Arbeit, der Philosophischen und der Sozialwissenschaftlichen Fakultät an. In einer Kurzvorstellung bieten sie Einblicke, wie beim Studieren ohne klares Berufsbild mit Unsicherheiten umgegangen und spannende Berufsperspektiven entdeckt werden können. Anschließend ist Raum für Fragen.

Die Infotage finden am Montag, 11. März, und Dienstag, 12. März 2024, im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) der Universität statt. Sie beginnen an beiden Tagen um 10 Uhr. Das Infocafé beginnt ebenfalls an beiden Tagen um 10 Uhr im Digital Creative Space der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek (SUB). Um Anmeldung wird gebeten.  

More from Gabriele Bartolomaeus

Lehrgrabung auf dem Platz der ehemaligen Synagoge in Weener

Göttinger Archäologiestudierende lernen was der Boden noch erzählen kann, auch wenn längst...
Read More