Freund*innen finden und Deutschland kennenlernen

Theater spielen, über Nachhaltigkeit debattieren oder das Zeichentalent pflegen: Das Foyer International bietet eine breite Palette von Workshops für Studierende an. Veranstaltungen zu einzelnen Ländern wie der Korea-Workshop gehören ebenso dazu wie ein Sprachtandemabend, um eine*n Partner*in zum Sprachenlernen zu finden. Großer Beliebtheit erfreut sich die Reihe „Typisch Deutsch“ am Dienstagabend: Hier wird Kürbissuppe gekocht, über Deutschland gequizzt und natürlich auch gemeinsam über den Weihnachtsmarkt flaniert.

„Bis zu 30 Studierende besuchen unsere Angebote“, erzählt Lu Cai. Die chinesische Austauschstudentin ist seit November 2022 für das Foyer tätig. Sie koordiniert die Workshops, pflegt die Social Media-Kanäle und kümmert sich um die Verwaltung.

Plätzchen backen im Foyer International

Neue Leute kennenzulernen, ist dabei ihre zentrale Motivation. „Das macht auch am meisten Spaß“, sagt die Masterstudentin der „Modern Sinology“. Außerdem möchte sie sich für die internationale Studierendengemeinschaft engagieren, schließlich will sie hier ihr gesamtes Studium absolvieren.

Das Foyer wurde schon vor 65 Jahren als neue Stätte der Beziehungen zwischen ausländischen und deutschen Studierenden gegründet, damals mit Hilfe des Auswärtigen Amtes in Bonn. Seitdem ist das Foyer oft umgezogen. Momentan treffen sich die Studierenden in der von-Siebold-Straße 2, direkt im Gebäude des International Office. Dort ist auch ein großer Raum für die beliebten Veranstaltungen.

Eine große Attraktion ist der Alumni Student Garden, der seit zwei Jahren das Foyer erweitert. Der Schrebergarten wurde unserem Ehemaligen-Verein Alumni Göttingen von einem Alumnus der Universität zur Verfügung gestellt, damit Studierende ihn für ihre Aktivitäten nutzen können. Gerade in Corona-Zeiten war die Möglichkeit, unter freiem Himmel zu arbeiten, sehr willkommen. Hier findet unter anderem der Nachhaltigkeitsworkshop statt. Passend zur Jahreszeit gab es im Oktober eine Erntedank-Picknick und Ende November stand das Adventskranzbinden auf dem Programm.

Adventskränze binden im Alumni Student Garden 2020

Neben den vielen Workshops, in denen Studierende Spaß haben oder auch etwas lernen, gibt es auch ein Angebot für diejenigen, denen das Leben in der Fremde manchmal über den Kopf wächst: „Reflecting the International Student Experience (RISE)“ ist eine Workshop-Reihe, die sich ausschließlich an internationale Studierende richtet. Hier können sie sich im geschützten Raum über Stress im Studium, Anforderungen der Eltern, aktuelle Krisen und vieles mehr austauschen und so erleben, dass sie mit ihren Sorgen nicht alleine sind.

Studierende sind jederzeit zu den Workshops willkommen. Ein Überblick über alle Angebote ist auf der Webseite des Foyers zu finden, sowie auf Instagram www.instagram.com/teamfoyer/ .

Mehr zum Alumni-Garten gibt es hier: www.alumni-goettingen.de/garten/

More from Gabriele Bartolomaeus

Rehkitzrettung und Holzhandel

Forst-Studierende erklären in ihrem Blog, was im Wald so alles vor sich...
Read More