Theater im OP feiert Jubiläum

Das ThOP besteht seit 40 Jahren – Foto: ThOP

40 Jahre Theater im Operationssaal: Mit einem vielfältigen Programm feiert unser ThOP sein Jubiläum. Ein Höhepunkt im Juli ist der Tag der offenen Tür am Sonntag, 7. Juli 2024. Ab 13 Uhr können Besucher*innen öffentliche Proben anschauen, sich schminken lassen oder auf dem ThOP-Flohmarkt Kostüme und kuriose Fundstücke erwerben. Auf dem Jubiläumsprogramm im Juli stehen zudem in den kommenden Tagen eine Talentshow, ein ThOP Talk und mehrere Improvisationstheater-Shows.  

„Wir freuen uns, zum 40jährigen Jubiläum des ThOP so viele unterschiedliche Veranstaltungen anbieten zu können, und laden alle ein, mit uns zu feiern“, so Barbara Korte, technisch-organisatorische Leiterin des Theaters. „Und wer das Theater im OP bisher noch nicht kennt, hat jetzt eine wunderbare Möglichkeit, das nachzuholen.“

Hereinspaziert am Tag der offenen Tür – Foto: ThOP

Gegründet wurde das ThOP 1984, als das Seminar für Deutsche Philologie in das Gebäude der alten medizinische Klinik, das heutige Jacob-Grimm-Haus, zog. In umfangreichen Umbauten wurde aus dem ehemaligen OP-Lehrsaal eine funktionierende Theaterbühne. Nach Jahrzehnten ohne feste Spielstätte hatte die Dramaturgische Abteilung damit endlich eine einzigartige Heimat gefunden, die seitdem durchgängig bespielt wird.

Mit seinen rund 120 Sitzplätzen und 10 bis 12 Eigenproduktionen pro Jahr gilt das ThOP als eines der größten Student*innentheater Deutschlands. Die Mitwirkenden sind Studierende, Beschäftigte, aber auch Theaterbegeisterte außerhalb der Uni. Die Aufführungen werden „en suite“ gezeigt, das heißt, es läuft immer nur ein Stück für einen bestimmten Zeitraum. Gastspiele und weitere Veranstaltungen ergänzen das Programm. Zur großen Beliebtheit des ThOP trägt bei, dass die Studierenden mit dem Kulturticket freien Eintritt zu allen Eigenproduktionen, außer zu den Premieren, haben. Kurzfilme und Hörspiele finden sich zudem kostenfrei für alle auf der Virtuellen Bühne des ThOP, die über die Webseite verlinkt ist.

Neben dem Spielbetrieb bietet das ThOP als Universitätseinrichtung auch ein breit gefächertes Lehrangebot, das sich an Studierende aller Fächer richtet. In den Übungen und Kursen können sie Credit Points erwerben oder das Zertifikat „Theaterpraxis und Präsentation“ absolvieren. Wer einmal unverbindlich in das Angebot hereinschnuppern will, ist herzlich eingeladen zu den Kennenlern-Abenden zu Beginn jeden Semesters.

www.theater-im-op.de

More from Gabriele Bartolomaeus