Hörtipp: Zusammenhalt stärken

Klein und Neumann

Für viele Menschen stellen die Einschränkungen und Veränderungen durch das Corona-Virus einen massiven Einschnitt im gesellschaftlichen Zusammenleben dar. Wie stark die Gesellschaft vom Miteinander, von Orten der Begegnung und von sozialen und kulturellen Infrastrukturen lebt, untersucht die Professorin Claudia Neu. Ausgehend von den Erfahrungen des Jahres 2020 spricht Claudia Neu in dem Podcast „Der 8. Tag“ über die Bedeutung Sozialer Orte in Zeiten von Corona. Dabei geht sie auch der Frage nach, wie soziales Miteinander in einer Gesellschaft aussehen kann, die sich an physische Distanzierung, digitale Meetings im beruflichen Alltag sowie virtuelle Weihnachtsfeiern oder Verwandtenbesuche gewöhnt hat.

Claudia Neu ist Leiterin des Fachgebiets Soziologie ländlicher Räume der Universitäten Göttingen und Kassel. Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit den Folgen des demografischen Wandels für ländliche Räume. Sie untersucht insbesondere Fragen des bürgerschaftlichen Engagements, der Daseinsvorsorge und des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Ihre Forschungen machen deutlich, dass Soziale Orte überlebenswichtig sind, denn sie sorgen als Treffpunkte im Alltag für Austausch, Gemeinschaft und Solidarität.

Zum Reinhören gibt es hier eine neunminütige Kurzversion. Der komplette, jedoch kostenpflichtige Vortrag findet sich hier.

Written By
More from Regina Lange

Schule und Corona

Ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Schuljahr geht zu Ende – Zeit für...
Read More