Ein perfekter Match

Bea Bertocchi (links) und Amelie Patzelt - Fotos: privat

„Man lernt neue Leute kennen, hat einen guten Einblick in andere Kulturen und frischt dazu noch seine Fremdsprachenkenntnisse auf.“ Amelie Patzelt ist restlos begeistert vom Study Buddy Programm der Universität Göttingen. Seit Oktober trifft sich die Göttinger Lehramtsstudentin regelmäßig mit Bea Bertocchi aus Italien, die in Göttingen Interkulturelle Germanistik studiert. Die beiden verbringen die Freizeit miteinander, gehen zusammen feiern und tauschen sich über Stereotype aus: „Bea findet Deutsche bürokratisch und ich finde Italiener unpünktlich“, sagt Patzelt und lacht. „Wir können gut drüber scherzen.“

Im Study Buddy Programm können sich deutsche und internationale Studierende zu Tandems oder kleinen Gruppen zusammenfinden. Ein Formular zur Registrierung fragt die Interessen und Wünsche der Teilnehmenden ab und matcht dann die Studierenden: Viele Deutsche helfen ihren ausländischen Partner*innen, sich in Uni und Stadt zurechtzufinden und den Alltag zu bewältigen. Andere Tandems treffen sich in erster Linie zum Sprachenlernen oder zum fachlichen Lernen oder auch, um die Stadt und die Region gemeinsam zu erkunden.

Bertocchi freut sich, mit dem Programm deutsche Studierende und deutsche Kultur besser kennenzulernen und ihre Sprachpraxis zu verbessern: „Ich wollte jemanden finden, mit dem ich mein Deutsch üben kann, da ich in Göttingen tendenziell mehr Englisch als Deutsch spreche, weil ich viele internationale Freunde habe“, sagt sie. Das Buddy-Programm wurde ihr im vergangenen Semester von einer Erasmus-Freundin empfohlen, die sehr gute Erfahrungen mit ihrem Buddy gemacht hat. Auch Bertocchi kann das Programm nur empfehlen. „Mit meiner Study Buddy Amelie habe ich mich sehr gut verstanden. Wir haben viele Gemeinsamkeiten und ich kann sagen, dass sie der perfekte Match ist.“

Für die Teilnahme am Study Buddy Programm erhalten die Studierenden auf Wunsch eine Bescheinigung, die sie später für Bewerbungen nutzen können. Wer dazu noch ein interkulturelles Training im Programm „Indigu“ besucht und sich bei weiteren internationalen Projekten engagiert, erhält das Zertifikat Internationales. „Das Zertifikat ist ein extra-curriculares Angebot unserer Uni, das internationale Erfahrung und interkulturelle Kompetenz sowie das Engagement in der Betreuung internationaler Studierender in einem individuellen Zeugnis auszeichnet“, erklärt Maureen Böhm, die das Study Buddy Programm organisiert

Gibt es noch einen Tipp von den erfahrenen Study Buddies? „Auf jeden Fall sollte man das Formular so ehrlich und präzise wie möglich ausfüllen“, rät Patzelt. „Dann ist die Chance groß, dass es ein guter Match wird.“

More from Gabriele Bartolomaeus

Kreatives Forschen unter Corona-Bedingungen

Forschen schon im Bachelorstudium? Das ist an der Universität Göttingen auch in...
Read More