Deutsches Primatenzentrum – Leibniz-Institut für Primatenforschung

Heute besuchen wir das DPZ, dies befindet sich auf dem Nordcampus, in direkter Nachbarschaft vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung.

Das DPZ erforscht an nichtmenschlichen Primaten, also Affen, ganz wesentliche Fragen der Menschheit, zum Beispiel:

  • Was passiert im Gehirn, wenn wir denken?
  • Wie ist unsere Sprache entstanden?
  • Wie können wir die Ausbreitung von Viren im Körper stoppen?

Es geht also häufig um unsere Gesundheit: Aktuell erforscht das DPZ, wie resistent neue Corona-Varianten sind und entwickelt Impfstoffe weiter. Auch andere Viren wie HIV, Herpes oder Hepatitis werden untersucht, um effektive Therapien und Impfstoffe zu entwickeln.

Weil Affen über ein hochentwickeltes Nervensystem und Feinmotorik verfügen, eignen sie sich hervorragend, um Rückschlüsse auf die Leistungen des Menschen zu schließen.
Darum arbeiten am DPZ auch viele Neurowissenschaftler*innen und entwickeln z.B. Hörimplantate oder Neuroprothesen.

Post-Doc Andres Agudelo-Toro programmiert eine Roboterhand, um BewegungsabläŠufe zu studieren.

Die DPZ- Wissenschaftler*innen erforschen auch das Verhalten und die Sozialsysteme der Affen direkt vor Ort, in Afrika, Südamerika und Asien.

Um mehr über die Forschung an und mit Affen zu erfahren, bietet das DPZ Führung vor Ort, oder einen virtuellen Rundgang an.
Mehr Infos gibt es unter www.dpz.eu


Weitere Beiträge der Göttingen Campus Serie:

More from Uni Göttingen Öffentlichkeitsarbeit

Göttingen Science Daily

Abwechslungsreicher könnten die aktuellen Themen bei #GöttingenScienceDaily kaum sein: Quantenmechanik, Nachhaltigkeit, Bücherretter,...
Read More