Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Auf dem Göttinger Faßberg gibt es neben einer tollen Aussicht gleich zwei Max-Planck-Institute und Mitglieder des Göttingen Campus. Eins davon möchten wir heute vorstellen: Das MPI für Dynamik und Selbstorganisation (MPI-DS).

Die Entstehung von Wolken, die Organisation von Vogelschwärmen, die Kommunikation unserer Nervenzellen oder die Verbreitung von Viren – obwohl diese Beispiele so unterschiedlich erscheinen, folgen diese Systeme alle ähnlichen physikalischen Gesetzmäßigkeiten. Sie organisieren sich selbständig, ohne äußere Steuerung, zu einem komplexen Ganzen.

Die Wissenschaftler*innen des MPI-DS erforschen dieses komplexe Ganze, um unser Verständnis der Natur zu vertiefen und das Leben auf unserem Planten nachhaltiger zu gestalten.

Zum Beispiel werden mit Highspeed-Kameras Prozesse in den Wolken erforscht, um das Verhalten der dortigen Tropfen noch besser zu verstehen.
Die Forschungsergebnisse können langfristig unsere Wettervorhersagen verbessern.

Ein anderes Projekt sieht man bereits jetzt in Südniedersachsen umher fahren: Der EcoBus ist ein streckenoptimierter Rufbus, der insbesondere in ländlichen Regionen die Mobilität der Bewohner*innen erhöht.

Die hier genannten Beispiele bilden nur einen kleinen Teil der vielfältigen Forschung am MPI-DS ab. Weitere Projekte gibt es unter www.ds.mpg.de


Weitere Beiträge der Göttingen Campus Serie:

More from Uni Göttingen Öffentlichkeitsarbeit

Heimliche Heirat und feuchtes Ehebett

Michael Schwerdtfeger, Kustos des Alten Botanischen Gartens berichtet über das Liebesleben der...
Read More