Von der Raumfahrt bis zur Eizelle

Buntes Gebäude des XLAB auf dem Nordcampus - Foto: Klein und Neumann, Iserlohn

Im XLAB – Göttinger Experimentallabor für junge Leute der Universität Göttingen tauchen Schüler*innen nach dem Hands-on-Prinzip in die Naturwissenschaften ein; Lehrer*innen holen sich in dem bunten Gebäude auf dem Nordcampus Anregungen für die Vermittlung von Wissen in den MINT-Fächern. Eine feste Größe im Kalender ist außerdem das XLAB Science Festival für Interessierte jeden Alters. In diesem Jahr ist das Festival am 29. und 30. Januar im Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) am Nordcampus zu Gast.

Bei dem Festival geben renommierte Wissenschaftler*innen Einblicke in ihre Themen. Ein Schwerpunkt liegt 2024 auf der Astronomie: Prof. Dr. Sami Solanki und Prof. Dr. Thorsten Kleine vom MPS sprechen über die Sonne und über die Entstehung der Erde. Authentische Berichte aus dem Weltall verspricht Dr. Thomas Reiter mit seinem Vortrag zur europäischen Raumfahrt. Der ehemalige ESA-Astronaut flog im Jahr 1995 zur Raumstation MIR und unternahm als erster deutscher Raumfahrer einen Weltraumausstieg. Eine zweite Mission absolvierte er 2006 auf der ISS. Mit insgesamt 350 Tagen im All zählt er zu den erfahrensten europäischen Astronauten mit zwei Langzeitmissionen.

In weiteren Vorträgen berichten Prof. Dr. Angelika Brandt, Universität Frankfurt, von Expeditionen im Aleutengraben und Prof. Dr. Melina Schuh, Göttinger Max-Planck-Institut für Multidisziplinäre Naturwissenschaften, von der Suche nach Antworten auf die Ursache von Kinderlosigkeit. Zudem spricht die Unternehmerin Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff über das antivirale Medikament Letermovir.

Auch die Geisteswissenschaften sind traditionell beim XLAB Science Festival vertreten. Den Abendvortrag über die Geschichte und Zukunft der Museologie hält Prof. Dr. Horst Bredekamp von der Humboldt-Universität zu Berlin – in der Aula am Wilhelmsplatz.

Das erste Science Festival veranstaltete Prof. Dr. Eva-Maria Neher, Gründerin und ehemalige Direktorin des XLAB, vor 20 Jahren – aus Freude über den Einzug des XLAB in das neue, bunte Gebäude auf dem Nordcampus. Seitdem konnte sie immer wieder renommierte Forschende, darunter einige Nobelpreisträger, als Redner*innen für das Festival gewinnen.

Das Programm des Science Festivals 2024 ist hier zu finden.

Written By
More from Heike Ernestus

Von Mundharmonika bis Asiatische Grippe

Der Göttinger Wirtschafts- und Sozialhistoriker Prof. Dr. Hartmut Berghoff gibt uns Einblicke...
Read More