MPI zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften

Das Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften (MPI-MMG) hat einen ziemlich langen Namen, aber was befindet sich dahinter?
Kurz gesagt ist es eines der führenden Zentren für die Erforschung von Diversität.

Die Gesellschaften werden weltweit immer vielfältiger, daraus ergeben sich neue Herausforderungen und Fragen, wie etwa:

  • Das Verhältnis zwischen Mobilität und Ungleichheit
  • Die rechtlichen Grenzen von kultureller Anpassung
  • Das Zusammenspiel von Globalisierung, religiöser Vielfalt und dem säkularen Staat

Die Forscher*innen des MPI-MMG untersuchen diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven, wie Ethnologie, Soziologie, Politik- und Rechtswissenschaften.

Um die Daten seiner Forschung zu visualisieren, hat das MPI-MMG ein “Datarama” entwickelt. Das ist ein 360° Projektionszylinder, in dem bis zu 25 Leute Platz finden. Wer selbst in die Welt des Dataramas eintauchen möchte, kann das zum Beispiel bei der Nacht des Wissens am 9. Juli 2022 tun.

Mehr Infos über das MPI-MMG und seine Forschung gibt es unter www.mmg.mpg.de


Weitere Beiträge der Göttingen Campus Serie:

More from Uni Göttingen Öffentlichkeitsarbeit

Wundersame Botanik

Pflanzen die nach toten Ratten riechen, oder ein Piercing tragen? Eine neue...
Read More